Category: Brand Building


Praxisklinik Dr. med. Stephan Grothe

Ein Gesamtkonzept

Die Chance, eine Praxiseröffnung inkl. Markenentwicklung und Markenkommunikation von Anfang an zu begleiten, ergibt sich nicht allzu oft. Dass man dabei sogar auch ein künstlerisches Konzept für die Praxisräumlichkeiten entwickeln darf, gehört zu den Gelegenheiten, die sich selten bis gar nicht ergeben. Unsere Arbeit für die Praxisklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie Dr. med. Stephan Grothe war so eine seltene und tolle Chance.

Der Hintergrund: Dr. med. Stephan Grothe ist einer der gefragtesten und bekanntesten Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen im rheinländischen Raum. Seit 2007 leitet er seine Praxisklinik in Wesel am Evangelischen Krankenhaus. Im Dezember 2016 sollte nun seine zweite Niederlassung eröffnet werden – und zwar im neu errichteten Mülheimer Ruhrquartier. Hierfür galt es, einen Markenauftritt zu entwickeln.

 

Strategische Gedanken

Das Business eines Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen ist vor allem dies: ein Empfehlungsgeschäft. Für uns ein weiterer Grund, Dr. Grothe in den Mittelpunkt der Markenkommunikation zu stellen. In einem Brand Coaching Workshop erarbeiteten wir die Positionierung und das persönliche Profil des Praxis-Inhabers. Persönliche Werte, die Haltung zum Beruf, biographisch verwobene Fähigkeiten und Stärken sowie unternehmerische Ziele lieferten uns die Blaupause für die Text- und Logo/CI-Entwicklung.

Zudem warfen wir einen Blick auf den sich wandelnden Gesundheitsmarkt. Vor allem die Bereiche Implantologie sowie ästhetische Operationen unterliegen einem veränderten Patientenbewusstsein: Laut einer Studie des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts ist der Grund eines Arztbesuchs nicht länger nur die Behandlung oder Prävention einer Krankheit. Vielmehr möchten sich Patienten mit einem Arztbesuch zunehmend etwas Gutes tun (nicht umsonst spricht man auch mittlerweile von „Medical Wellness“). Dass dies vor allem bei (zahn)ästhetischen Anliegen der Fall ist, liegt auf der Hand.

Wenn man schließlich bedenkt, dass – zumeist kostspielige – ästhetische Anliegen hauptsächlich privat bezahlt werden müssen, ergaben sich für uns drei Kriterien, die bei der Gestaltung und Entwicklung der kompletten Kommunikation berücksichtigt werden mussten:

  • Der Arzt sollte im Mittelpunkt der Kommunikation stehen.
  • Das Thema „Wohlfühlen“ musste mitschwingen.
  • Die Zielgruppe bilden vor allem Privatpersonen mit einem mittleren bis gehobenen Einkommen.

 

Die Lösung

Mit „Ästhetik fürs Leben“ formulierten wir einen Leitgedanken, der sich auf mehreren Ebenen durch die gesamte Kommunikation zieht: Gemeint ist hiermit, dass jede ästhetische Behandlung dem Patienten nicht nur rein medizinisch, sondern auch seelisch gut tun muss. Sie muss eben auch dem persönlichen Empfinden des Patienten entsprechen, denn es geht schließlich um die Erhaltung oder gar Rekonstruktion seiner persönlichen Ausstrahlung.

Diesen Dualismus – medizinisch und seelisch – deuten wir im Logo an: eine kleine Reminiszenz an Yin & Yang, die zwei Begriffe der chinesischen Philosophie, die für polar einander entgegengesetzte und dennoch aufeinander bezogene Kräfte oder Prinzipien stehen. Das eine geht nicht ohne das andere – in unserem Fall das Medizinische nicht ohne das Seelische (Stichwort „Medical Wellness“). Zugleich ist das Logo eine Verbindung der Initialen des Namens Stephan Grothe, womit wir auch den Arzt in den Mittelpunkt der Markenbildung stellen konnten. Schließlich ist er derjenige, dessen außergewöhnliche Expertise eine ganzheitliche Behandlung erst möglich macht.

Der gesamte Auftritt ist dabei vor allem dies: hochwertig und stringent. Ob die Gestaltung der Website oder der Praxisklinik selbst – der Patient fühlt sich sofort wohl. Was er auf der Website entdeckt, findet er in den Räumlichkeiten sofort wieder: Das Logo begrüßt den Patienten am Empfang. Der Farbklang der Website setzt sich in den Räumlichkeiten und auch im Mobiliar fort.

Schließlich wurde für die Praxisklinik ein künstlerisches Gesamt-Konzept entwickelt, das sich in großformatigen Gemälden an den Wänden in allen Warte- und Behandlungsräumen wiederfindet. Die groben und deshalb lebendigen Strukturen der Bilder schaffen einen angenehmen Ausgleich zu der „cleanen“ technischen Ausstattung. Alles in allem schließlich auch eine willkommene Kulisse für den Fotografen, der unsere strategischen und kreativen Gedanken in einer hochwertig-zurückhaltenden Bildsprache festgehalten hat.

 

Zum Case >

 

Meine Arbeit: Logo Design, Corporate Design, Web-Konzept, Webdesign, WordPress

Jan Martens: Brand Coaching, Strategie, Markenentwicklung, Text und Web-Konzept
Martin Jepp: Fotos
Eva Lonsdorf: Gemälde und künstlerisches Konzept

Webdesign für eine neue Messe

Erst die Marke, dann die Kommunikation:
Nachdem das Markenerscheinungsbild und der Name für die neue Erwachsenenbildungsmesse myQ stand, ging es direkt an die Umsetzung einer umfangreichen Website.
Zwei zentrale Aufgaben sollte die Website erfüllen: Zum einen potenzielle Besucher über die Messe und deren Angebot informieren und zu einem Besuch motivieren, zum anderen sollen mögliche Aussteller vom Messe-Konzept überzeugt und als Teilnehmer akquiriert werden. Zentrales gestalterisches Element der Website ist das myQ Logo in diversen Variationen, mit dem wir kampagnenartig Besucher und Aussteller für die Messe begeistern. www.myq-messe.de

Mein Beitrag:
Creative Direction, Konzeption und Design der Website sowie die Umsetzung in WordPress

Die Kunst des Lächelns

Seit vielen Jahren gibt es die Zahnarztpraxis Achim Sieger im Neusser Stadionviertel. Eine Website gab es allerdings noch nicht, lediglich eine Visitenkarte, ein Logo sowie den Claim „the art of your smile“. Claim und Logo sollten überarbeitet werden. So die Ausgangslage.

Wir starteten mit der Re-Positionierung der Marke „Zahnarzt Achim Sieger“ in Form eines Brand Coaching Workshops. Ob seine Liebe zu Kunst und Design, seine Ausbildung zum Zahntechniker, die nahezu zen-artige Arbeitsweise oder sein Verständnis von einer klaren und natürlichen Zahnästhetik – all das sollte nun auch den Menschen und damit die Marke „Achim Sieger“ sichtbar machen. „The art of your smile“ bekam dadurch wesentlich mehr Substanz – und potenzielle Patienten bekommen jetzt viele starke Argumente für einen Praxisbesuch.

Wir überarbeiteten daraufhin das bestehende Logo – eine Abstraktion des Zahnschemas – in wenigen Nuancen. Für die Website wurde ein klares Design mit vielen weißen Flächen und Rot als Akzentfarbe (das sich auch in den Praxisräumen wiederfindet) gewählt. Ein Shooting sollte nicht nur das Praxis-Team, sondern auch Impressionen der Praxisräume einfangen, und zwar ebenso reduziert und klar in der Bildsprache wie das Design-Verständnis vom Praxisinhaber selbst.

Und schließlich: Die Workshop-Ergebnisse lieferten die Blaupause für die Website-Texte, mit denen die Marke schließlich ihre ganz eigene Sprache bekommen hat.

So entstand eine Website, wie sie für Zahnärzte selten ist – aber zu 100 % zu Achim Sieger und seinem Praxis-Team passt.

 

Meine Arbeit: Art Direction, Corporate Design, Web-Design, WordPress

Brand Coaching, Positionierung, Konzept und Text: Jan Martens

 

Markenentwicklung für eine neue Messe

Hintergrund

Markenentwicklung für eine Messe

In der heutigen Zeit kommt man mit einem Berufsleben ja nicht mehr aus. Während früher Karrieren in einem Bereich und mitunter sogar in nur einem Unternehmen begonnen und beendet wurden, geht es heute vor allem darum, sich für die zweite Berufshälfte zu qualifizieren und sich beruflich zum Teil sogar neu zu erfinden. Berufliche Weiterbildungen sind deshalb gefragter denn je. Unser Kunde Exibit One hatte daraufhin die Idee, eine Messe für Erwachsenenbildung ins Leben zu rufen, bei der man die neusten Trends, Anbieter, Weiterbildungsangebote, Themen und Möglichkeiten der staatlichen Förderung an einem Wochenende entdecken kann.

Unser Beitrag
Wir hatten die schöne Aufgabe, dem Kind einen Namen zu geben und einen kompletten Markenauftritt zu entwickeln. Dazu zählten: Messename, Claim/Kampagnenmotto, Logo, Corporate Design und Launch-Kampagne. Das Ergebnis: myQ – Messe für Weiterbildung und Entwicklung. Zum Case geht es hier.

 

Meine Arbeit: Creative Direction, Konzept, Corporate Design, Web-Design, WordPress

Konzept, Claim, Copy: Jan Martens